Die personenbedingte (krankheitsbedingte) Kündigung

Veranstaltungsdetails

Krankheit ist der häufigste Grund für eine personenbedingte Kündigung. Lang andauernde Krankheitszeiten, häufige Kurzerkrankungen und krankheitsbedingte Leistungsminderung sind Phänomene, mit denen sich jeder Arbeitgeber und Personalverantwortliche auseinandersetzen muss.

Praxisnah und unterlegt von aktueller Rechtsprechung werden die an eine negative Gesundheitsprognose zu stellenden Anforderungen und die Notwendigkeit der Beeinträchtigung betrieblicher Belange infolge der Erkrankung ebenso dargestellt wie die Kriterien für eine Interessenabwägung unter Berücksichtigung des betrieblichen Eingliederungsmanagements.

Neben der Beantwortung von Fragen, die im Zusammenhang mit einer krankheitsbedingten Kündigung häufig gestellt werden, wie die nach der Verpflichtung zur Beteiligung an Eingliederungsmaßnahmen, nach Entgeltfortzahlungspflichten sowie der Urlaubsabgeltung trotz bestehender Arbeitsunfähigkeit, will die Veranstaltung mit praxisorientierten Handlungsempfehlungen dazu beitragen, dass die krankheitsbedingte Kündigung und ein sich anschließender Prozess vor dem Arbeitsgericht nicht zum Lotteriespiel werden.


Referent:
Dr. Rüdiger Gaenslen
Fachanwalt für Arbeitsrecht
SLP Anwaltskanzlei Dr. Seier & Lehmkühler GmbH
Rechtsanwaltsgesellschaft, Reutlingen

Weitere Informationen

  1. Zielgruppe
    Arbeitgeber und Personalverantwortliche

Veranstalter

    IHK Südlicher Oberrhein
    IHK Südlicher Oberrhein Hauptstelle Freiburg
    Schnewlinstr. 11-13
    79098 Freiburg
    (0761) 3858-0
    (0761) 3858-222 (Fax)